Taekwon-do ITF | St. Pölten
British Kapap / KRAV MAGA

Krav Maga ist die israelische Art der Selbstverteidigung. Sie baut auf natürliche Bewegungen und Reflexen auf und bedarf keiner komplexen Bewegungsabläufe.
Durch die einfachen reflexartigen Bewegungen, ist diese Art der Selbstverteidigung gegenüber anderen Selbstverteidigungsarten verhältnismäßig leicht zu erlernen. So ist es auch körperlich Schwächeren möglich sich in Notsituationen zu verteidigen.
Krav Maga ist kein „leistungsorientierter“ Sport wie vergleichsweise andere Kampfsportarten, sondern zielt besonders auf das richtige Reagieren in Stresssituationen ab.

In Israel gibt es innerhalb des Militärs verschiedene Kampfsysteme, unter anderem auch Krav Maga.
Kapap bildet den offiziellen Begriff aller Systeme und dient somit eigentlich nur als Oberbegriff.

Krav Maga zielt, wie zuvor beschrieben, auf das richtige Verhalten in Notsituationen ab. Daher werden bei uns im Training verschiedenste Situationen und Rollenspiele simuliert. Nachstehend ein Auszug des
Trainingsumfanges:
- Bewegungslehre
- Befreiungstechniken (Handbefreiung, Befreiung aus Würgetechniken,…)
- Szenarientraining (Rollenspiele,..)
- Richtige Schlag,- und Tritttechniken
- Deeskalative Verteidigungstechniken
- Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung
- Waffenabwehr (Stock, Pistole,..)
- Bodenkampf
- Stresssituationen